6. Mai 2011

WARUM GOTT EURE KOHLE BRAUCHT (Oder: Die Hare-Krishna-Sekte)



Wie ich gelernt habe, warum Krishna der höchste Gott ist und ich ihm all mein Geld geben soll.
Über eine Sekte in rosa...


Als ich kürzlich in meiner beschaulichen Stadt Berlin spazieren ging, sprachen mich zwei Männer an, die in rosa Tüchern bekleidet waren. Sie waren Mitglieder einer Hare-Krishna-Bewegung, die kürzlich in Berlin ein neues Zentrum errichtet haben. Auch in anderen deutschen Städten wie Hamburg, Dresden und Stuttgart gibt es Niederlassungen. Ich habe mir von den rosanen Männern einmal eine Broschüre geben lassen. Sie trägt den ambitionierten Titel "Begegnungen mit der Wirklichkeit".

Darin finden sich die Lehren der Krishna-Gemeinde, gemischt mit bunten Bildern vom niedlich blauen Krishna und ein paar allegorischen Geschichten. Es beginnt mit der Behauptung, materielle Dinge können einen nicht glücklich machen. "Spirtuelles Glück" wird als einzig wahres bezeichnet, während "masterielles Glück" zu vermeiden sei. Akzeptieren wir mal die These, trotz der unglücklichen Formulierung, denn "Glück" ist ja per Definition ein Gefühl und kann daher nicht "materiell" sein.



Danach wird behauptet, die Wissenschaft habe "versagt", da sie den Tod nicht beseitigen könne. Außerdem gebe es immer verheerende Seuchen, die "Menschen dahinraffen". Als Beispiele werden AIDS und SARS angegeben. Die schwarze Pest war ja harmlos im Vergleich zu der Horror-Seuche SARS, vor der wir in ewiger Angst leben...

Weiterhin heißt es, die Wissenschaft müsse sich Anleihen an die "zeitlose vedische Kultur" nehmen. Die ja bekanntlich Menschen in den Weltraum geschickt, viele Krankheiten ausgerottet und die Lebenserwartung und die Lebensqualität spürbar erhöht hat. Nein, warte mal, das war doch die Wissenschaft...

Die Broschüre wird immer absurder. Uns soll klar gemacht werden, dass die drei verschiedenen Buchstaben in dem Wort "Gott" für "Generator", "Operator" und "Terminator" stehen soll, also für Erschaffer, Erhalter und Zerstörer, was ganz zufällig mit der vedischen Dreifaltigkeit von Brahma, dem Erschaffer, Vishnu, dem Erhalter und Shiva, dem Zerstörer übereinstimmt.
Dabei muss man wohl ignorieren, dass "Gott" auf ein germanisches Wort zurückgeht, das lange existiere, bevor die Germanen mit den Römern in Kontakt kamen. Operator, Generator, Terminator sind alles lateinische Begriffe - die lateinische Bezeichnung für Gott ist aber nicht "Gott" und auch nicht "Tog" oder so, sondern "Deus". Da zahlt sich doch mal endlich das Latinum aus, denn es hilft, sich nicht durch pseudo-intellektuellen Schwachsinn hinters Licht führen zu lassen.

Erst nach seitenlangen, weiterem Geschwafel wird die wichtigste Botschaft verbreitet. Wenn Geld unglücklich macht, dann ist es der Wille des Höchsten Gottes Krishna, das Geld wieder loszuwerden. Dass Krishna der Höchste Gott ist, wird einfach als Tatsache vorausgesetzt.
Aber es reicht nicht, sein Geld an stinknormale Arme zu spenden, sondern man soll es ausschließlich der Hare-Krishna-Bewegung schenken.

So kann man nachlesen: "Wer sein Geld nicht für Krishnas Dienst benutzt, dessen Kinder und Enkel werden es für ihren  Genuss ausgeben." 

Wie furchtbar!

Weiter heißt es: "Geld für Krishna-Bewusstsein zu verwenden bedeutet, es für sein Selbstinteresse zu verwenden."

Jeder soll also den Hare-Krishna-Leuten all seine Kohle geben und dann, mittelos und abhängig von der Bewegung. auch seine Arbeitskraft verschenken und in rosa Gewändern in Fußgängerzonen für den Glauben missionieren.
Nein, danke, ich habe im Moment keine Lust, einer Sekte beizutreten.

Kommentare:

tanach online hat gesagt…

vorab: ich glaube, man zieht bestimmte Menschen an, wenn man entsprechende Signale sendet. ;)

Die Hare Krishnas glauben diese Sachen, weil sie sich lieber jemandem ausliefern, als selbstverantwortlich zu leben und zu handeln. Man muss diese Leute eigentlich bedauern. Helfen kann man ihnen wahrscheinlich nicht. Der Zuch ist abgefahren.

Gerade eben habe ich eine Seite gefunden, die vor einer Sekte warnt! Es ist die weltweit aktive KONSUM-SEKTE !!!!!!!!!!
Den Link möchte ich nicht posten. Gefunden habe ich die Seite bei einer Suche nach "hare krischna aussteiger" bei google.de.

Diese Freaks. Unglaublich. Drehen hier den Aufklärern das Wort im Mund um. Ich hoffe nur, das niemand darauf reinfällt.

Die sind von der "Begegnungen mit der Wirklichkeit" so weit entfernt, wie Schweine vom Sauerkrautstampfen.

Aber das sind die Auswüchse einer freien Welt. Unter Josef hätt's sowas nicht gegeben, um mal einen anderen Diktator zu strapazieren. Wer das eine liebt, muss das andere mögen.

Wirklich nur schade, dass man ihnen nicht helfen kann und das die Prävention so diffizil ist. Diffizil ist übrigens auch der Name es Gründers: Abhay Charan Bhaktivedanta Swami Prabhupada.

Anonym hat gesagt…

...wirklich zu bedauern seit eigendlich nur IHR, da ihr respektlos und ignorant seid. Wenn ihr schon keine Ahnung vom Krishnabewusstsein habt, dann tut nicht so als hättet ihr es. Möglichst viel "Müll" zusammenzuschreiben, um andersdenkende zu denozieren, zeugt eher von eurer intoleranten Haltung und einem naiven, unwissendem verhalten. Ehrlich gesagt, ich glaube auch nicht das man euch helfen kann aber ich habe es wenigstens versucht....toleranter, fairer und respektvoller zu werden.